Mond im Februar

Wir haben Februar,  den zweiten Monat des gregorianischen Kalender. Im alten römischen Kalender war es der letzte Monat, an dem zum Ausgleich jeweils ein Tag angehängt wurde. Dieses Jahr haben wir ein sogenanntes Schaltjahr, in dem der Monat einen Tag mehr hat.

Narrenmond, Taumond oder Hornung  …. ein Monat zu erwachen …. Sonne und Frost, gefrorener Boden und die ersten grünen Zweige .. ein Monat der weder Winter noch Frühling zu sein scheint.

Ein kleines Ritual  zum Vollmond im Februar

 Wachstum und Verstärkung eines Wunsches

(z.B. Job, Wohnung, … aber bitte ganz konkrete Wünsche, z.B. eine Bewerbung die ihr schon abgeschickt habt, eine Wohnung die ihr haben wollt, Geld für etwas ganz konkretes, was ihr schon bestellt habt, mit dem Rauchen aufgehört hast, eine Diät angefangen hast, usw.)
Eine weiße Kerze.

Eine hellgrüne/gelbe Kerze.

Ein Bild oder einen Gegenstand, welche die Unterstützende Energie (Gott/Engel/Ahne) verkörpert.

Einige Samen

Ein Blatt Papier, ein Stift.

 

 

Geh mit der weißen Kerze nach draußen, so das sie die Energie des Mondes aufnehmen kann, bevor du sie entzündest.

Dann entzünde sie mit der Bitte um die Kraft des Mondes.

Bringe sie ins Haus.

Entzünde nun die zweite Kerze daran, mit der Bitte um die Kraft des Wachstums

Rufe dabei die Göttin Brigid oder ein Engel oder Ahnen um Unterstützung.

Stell das Bild vor diese Kerze.

Es gibt natürlich viele Anrufungen, aber versuche deine eigenen Worte zu finden, aus dem Herzen heraus haben sie die meiste Kraft. Lass dir Zeit die Worte zu formulieren, aber mach dir nicht zu viele Gedanken 😉

 

Setzt dich kurz hin und nimmt die Energie der weißen Mondkerze auf.

Schau in die Flamme und konzentriere dich auf sie,

bist du den Impuls hast deine Augen zu schließen,

und du merkst das du ruhiger wirst.

Achte ein paar Atemzüge auf deinen Atem.

Dann wenn du bereit bist, wenn du die Ruhe und Kraft in dir spürst,

öffne deine Augen wieder.

Nimm dir nun das Blatt Papier und schreibe darauf was du in nächster Zeit erreichen möchtest.

So konkret wie möglich. Ein Satz: Ich werde  …. ….. ….

Achte darauf, das sich im Satz keine Verneinungen befinden, also kein, nicht, niemals …

Usw.

Beschreibe ganz klar was du willst.

Mach den Satz so kurz wie möglich. Streich alles weg was zu viel und zu wage ist.

Bis du eine ganz klare Formulierung hast.

 

Lies diesen Satz mehrmals vor.

Für dich selbst:  Ich verspreche mir, das ich ……..

Und streue ein paar Samen auf das Papier.

 

Deinen Unterstützern: … Bitte unterstützt mein Vorhaben..

Falte das Papier  von beiden Seiten zur Mitte und lass ein paar Tropfen vom Kerzenwachs

Auf die Naht fallen.

 

Der Mondin:   Bitte gebt mir die volle Kraft, für ….

Falte das Papier nochmal von oben und unten zur Mitte und versiegele diese Stoßkante

Mit Wachs der Mondkerze.

 

Schaue nun in die Begleiter Kerze und achte darauf welche Gedanken und Gefühle

dabei hochkommen. Es können Hinweise deiner Begleiter sein. Schaue solange es für dich angenehm ist. (Nicht starren – zwinkern erlaubt). Du wirst spüren ob sie dem Wunsch zustimmen oder eher nicht.
Bedanke dich bei deinen Begleitern, mit deinen eigenen Worten und lass die Kerze verlöschen.

 

Nun schaue in die Mondkerze, solange bis deine Augen sich wieder intuitiv schließen.

Spüre die Ruhe in dir …

Bleibe solange sitzen wie es für dich angenehm ist.

Dann löse dich aus der leichten Trance, räkel dich und streck dich, atme tief ein und aus und öffne die Augen.

 

Danke der Kraft des Mondes und verlösche die Mondkerze.

 

 

 

 


Comments are closed.