Isis in Mainz

Wir brauchen gar nicht so weit weg, selbst hier im heutigen Deutschland finden wir einen Tempel der Göttin Isis.

Erst 1999 wurden die Reste der Tempelanlage bei dem Bau einer Einkaufspassage entdeckt. Erstaunlich das sie sich so lange vor aller Augen verborgen hatte.

Leider musste sie einer Tiefgarage weichen. Teile davon wurden einige Meter entfernt wieder rekonstruiert.  Sie sind im Keller  der Einkaufspassage im Museum Taberna archaeologica besichtigt werden.

Die Römer pflegten einen intensiven Synkretismus. Oder sollten wir sagen sie assimilierten Gottheiten der von ihnen besiegten Kulturen, wenn es in ihrenPantheon passte.

In Mainz finden wir den nördlichsten Tempel der Isis.  Gleichzeitig wurde hier die Magna Mater eine orientalische Göttin verehrt.

Der Tempel wurde im ersten Jahrhundert n.C. erbaut und sollte den dort ansässigen römischen Landleuten mit „Imigrationhintergrund“

den Ägyptern oder den Orientalen  z.B. Galatiern und Armeniern heimische Sicherheit bieten. Fremdarbeiter anderer Konvessionen waren selbst in hohen Positionen, z.B. als Beamte oder beim Militär zu finden

So wie heutzutage Moscheen für die islamistischen Einwanderer gebaut werden, damit sie ihren Glauben ausleben können, hat wohl schon in den Anfängen des römischen Reiches eine Art Glaubensfreiheit geherrscht.

Zu dieser Zeit wurde das Christentum als eine Art „Sekte“, welche die Macht des römische Reich untergraben wollte, verfolgt.
Das änderte sich allerdings sehr schnell und im Jahre 313 wurden das Christentum anerkannt und einig Generation später, von Theosisos I. als Staatsreligion durchgesetzt und fortan war es vorbei mit dem vielfältigen Götterglauben und der Freiheit anderer Glaubengemeinschaften. Alles, was nicht an „den Einen“ glaubte, wurden zu Heiden erklärt, selbst die abgespaltenen christlichen Gruppierungen.

Von nun an gab es eine Mission.  „Alle Macht den Christen (die Katholiken wohlbemerkt) und Kampf den Heiden“ Nieder mit deren Tempeln, sein Sohn Theodosius II zerstörte 396 den Zeustempel um das Verbot der Olympischen Spiele durchzusetzen.

Und es war auch das Ende des Imperium Romanum.

 

 

https://de.wikipedia.org/wiki/Heiligtum_der_Isis_und_Mater_Magna_(Mainz)


Comments are closed.