Zeit der Rosenblüte

 

Jetzt im Hochsommer blühen die Rosen und die meisten verströmen ihren süßlichen Duft. (wilde Hecken oder Hundsrosen oft noch mehr als die Zuchtformen)

Leider haben wir nichts davon wenn es draußen die ganze Zeit regnet und die Blüten vergehen dann auch sehr schnell wieder.

Hol dir den Sommer doch einfach ins Haus..  genauer in die Badewanne. Das grauselige Wetter lädt dazu ein, sich selbst was Gutes zu tun. Und was gibt es schöneres um Körper und Seele angenehm aufzuwärmen als ein wohliges Bad.photomania-4545486eb7cae7fa2d1aeb4fd3b7d871

Zeit für einen Badezauber 😉 mit selbst gemachtem Rosenbadesalz

Salz wirkt als magisches Reinigungsmittel auch in der Badewanne. Für ein Rosenbad brauchst du zwei Handvoll frische Blütenblätter, 500 g Meersalz und etwas Mandelöl und ein paar Tropfen ätherisches Rosenöl

Das Salz in eine Schüssel geben, das ätherische Öl zusammen mit dem Mandelöl vermischen und über dem Salz verteilen. Gut verrühren, dann die Rosenblätter unterheben. Die Salzmischung ein paar Stunden in der Schüssel stehen lassen und immer wieder mal durchmischen. Wenn du es bunt magst, kannst du auch 1 bis 2 Tropfen rote Lebensmittelfarbe hinzufügen.

Falls du Badesalz auf Vorrat fertigen möchtest, solltest du getrocknete Blütenblätter nehmen, da das Salz die Feuchtigkeit aus den frischen Blättern zieht und es oft etwas matschig und unansehnlich wird. Wobei es dem Duft und Badeerlebnis keinen Abbruch tut, im Gegenteil frische Blüten sind immer am schönsten.photomania-efe91942dbe00000ccb338a98d5d0d57

Trockene und empfindliche Haut darf sich ein Milchbad gönnen

Für ein RosenMilchbad brauchst du 1 L Milch und ca. 150 g Honig und natürlich Rosenblüten. Milch erwärmen und den Honig darin auflösen. Dann die Rosenblütenblätter in die abgekühlte Flüssigkeit geben und kurz ziehen lassen. Sie sehen danach nicht mehr so hübsch aus, geben aber ihren Duft besser ab.

Im Prinzip geht es mit allen Milchprodukten z.B. auch Sahne (fettet etwas mehr nach) oder Quark. Quark zusammen mit Zitronen oder Orangensaft (natürlich frisch gepresst) ist eher ein kühlender anregender Badezusatz.

Wer die Blüten nicht in der Wanne schwimmen haben möchte, kann sie in einen kleinen Wäschesack (Nylonstrumpf, Organzasäckchen) geben und ins Wasser hängen.

Das gleiche geht natürlich auch mit anderen Blüten, wie z.B. Lavendel, Flieder, Jasmin,…

Oder auch mit Kräutern.photomania-dc9341dc55ded9cba67a7cde94b12b05
Rosmarin und Thymian enthalten sehr viel ätherisches Öl und eignen sich sehr gut dafür.

Aber auch Melisse und Minze können wir für ein erfrischendes Badevergnügen verwenden.

Willst du es ganz einfach haben, dann nimm doch ein paar Teebeutel 😉 z.B. beruhigender Kamillentee.


Posted on by iffi

Comments are closed.