Arbeitstag einer Hexe

Guten Morgen. Da hab ich doch gerade eine interessante Frage bekommen, die ich hier schnell beantworten möchte. „Wie sieht ein Arbeitstag einer Hexe eigentlich aus?“ Nun eigentlich ganz normal. 😉 ich würde jetzt auch nicht sagen, das das typisch Hexe ist, von Beruf bin ich Spirituelle Lebensberaterin.

Ich stehe morgens um 6 Uhr auf

Frühstücke mit meinem Mann, der dann zur Arbeit fährt.

Um 7 Uhr setzte ich mich für eine halbe stunde zu einer Meditation. Schreib mir danach vielleicht was auf, ziehe eine Karte  oder eine andere Form von Orakel.

Manchmal arbeite ich auf für einen Klienten .. schamanisches Reisen mach ich am liebsten früh morgens oder abends wenn alles zur Ruhe kommt.

Dann geht’s hinaus in den Stall, die Tiere versorgen. Katzen, Hühner, Gänse, Ziegen, … Vögel, Eichhörnchen … Wenn Zeit bleibt und das Wetter mitspielt, vielleicht ein kurzer Spaziergang mit der Kamera – Zumindestens durch den Garten zum Steinkreis.

Ab 9.00 Uhr sitze ich mit meinem Kaffee am PC und beantworte Anfragen oder setzte Veranstaltungen ins Net und Texte in unser Blog.

Es sei denn, ich hab schon vormittags einen Klienten.  Für eine Beratung nehme ich mir oft ein bis zwei Stunden Zeit, bis alle Fragen geklärt sind. Wobei ich auch ein paar Stammkunden haben, die nur kurz eine Antwort, einen Hinweis wollen und dann schnell wieder zufrieden von dannen ziehen.

Kartenlegen, Schamanisches Reisen, Reiki-Behandlungen, Aufstellungen, Gespräche …  es gibt viel zu tun.

Hausarbeit zwischendrin und Mittagspause.

Am Nachmittag geht’s mit Klienten weiter. Mal mehr mal weniger. Das ist nie gleichbleibend. An manchen Tagen wollen alle gleichzeitig und manchmal ist eine ganze Woche nix los.

In der Zeit plan ich dann die Abenden/Workshops z.B. Hexenkreis, Schamanischen Abend, Frauengruppe, Druidenhain, Spirituelle-psychologischer Berater Ausbildung ….  da gibt es einiges an Vorbereitung zu tun, damit so ein Abend  oder ein ganzes Workshop Wochenende sinnvoll gefüllt ist. Vorbereitung auf die Themen ist das A und O.

Mein Mann kommt von der Arbeit, gemeinsame Zeit, essen kochen, ….

Ab 19.30 Uhr beginnen unsere Abendgruppen durchschnittlich zwei pro Woche und enden meisten zwischen 22.30 und 24 Uhr. Dann ist für mich auch höchste Zeit ins Bett zu fallen. Ich bin überhaupt keine Nachteule, sondern gerne mit den Hühner auf.

Wo bleibt da die Magie, wird sich jetzt vielleicht so manch einer fragen.  Sie ist in allen Dinge die ich tue.

Ob es die spirituelle Beratung ist oder die Hausarbeit.  In fast allen Räumen findet sich ein kleiner Altar, ein Platz der mich immer wieder an die Magie des Lebens erinnert.

Hier die Ahnen, dort die Küchenmagie der Göttin, da die Krafttiere und Geistführer, Engel und nicht zu vergessen der eigene Kraftaltar.


Comments are closed.