Reise Erfahrung

Ich bin bei FB in verschiedenen Gruppen, weil ich mich gerne austausche und Erfahrungen teile. Ich denke nur so können wir wachsen, uns entwickelnl Heute Abend habe ich eine geführte Reise in einen Drachentempel mitgemacht. Lief über Youtube. An diese Online Streams kann ich mich irgendwie nicht gewöhnen, ich mach es lieber live zuhause, aber sie sind ein Medium der Zeit, früher oder später werde ich mich damit auseinander setzten müssen.
Also Stream, das bedeutet die Leiterin sitzt zuhause am Pc und nimmt Fragen über Chat entgegen und channelt eine Phantasiereise. Dieses mal ging es zu einem goldenen Drachen Heiltempel… – mal abgesehen davon das ich die Wortwahl dieser Drachenbesitzer und Drachenreiter, nicht so treffend finde – war es ganz nett.
Für mich sind Worte Magie, Machtvolle Werkzeuge … und solche mächtigen Schöpferwesen, als liebevolle Kreaturen zu beschreiben, die ihr Köpfe neigen, damit man sie besteigen kann… nö, da sträubt sich alles in mir. Für mich sind sie klar, machtvoll und konsequent … ähnlich wie Engel … aber noch eine Spur heftiger.
Ok. wer diese netten Bildchen braucht um sich was vorstellen zu können, der soll es machen. Es ist nicht das was ich davon erwarte. Geführte Phantasiereisen sind eine gute Sache, um das eigene Unterbewusstsein kennen zu lernen. Bei Drachenenergien geht es für mich aber darüber hinaus.
Ich hab versuchte brav mitzufliegen. Ich konnte mich aber nicht an die Worte halten. Aufsitzen und Drachenreiten geht leider nicht, wenn ich er/sie und er/sie ich bin. Am Anfang habe ich mich noch als Gegenüber wahrgenommen, inzwischen nicht mehr. Obwohl auch eine zeitweise Trennung möglich ist. … es ist eine komische Symbiose.

Eins und doch zwei .. zwei und doch eines. wie sagen die Druiden, alles ist drei.

Und nach Stonehenge muss ich auch nicht, keine Ahnung warum das für Merlin wichtig ist, sondern starte da wo ich mich gerade befinde. Ok. nicht jeder hat einen Steinkreis im Garten und die meisten können sich unter Stonehenge was vorstellen, so das ein gemeinsamer Startpunkt zu finden war, von dem die Energie getragen werden konnte.
Wir „ flogen“ in ein mir unbekanntes Sternenbild … der Begriff dafür ist; Nestoria Nebula. erklärte mir mein Drach.
Ich hab mal gegoogelt. Diesen Namen gibt es für keinen bekannten Nebel .. aber ein Bild was dem entsprach was ich gesehen habe. Es sah aus wie ein großes Drachenauge. Dieser Nebel liegt im Sternbild Adler hat aber keinen Namen, sondern nur eine Nummer.
Gold und auch Säulenartige Strukturen kamen in der Führung vor, viele Menschen brauchen noch diese Formen um sie erkennen zu können.

NGC6751
Von NASA, The Hubble Heritage Team (STScI/AURA) – http://hubblesite.org/newscenter/newsdesk/archive/releases/2000/12/image/a, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=873129

 

und war voller pulsierender Energie. … die durch mich hindurchpulste .. kraftvoll fast ein wenig zu stark.
Ich war nach der Rückkehr aus dieser Erfahrung irgendwie erschöpft. Liegt aber vielleicht auch an der Tagesenergie und das ich langsam müde werde.
Ein Symbol? Ein Wort? habe ich nicht bekommen. Warum auch, es hat an Ort und Stelle gewirkt. Wobei Symbole immer eine schön Verbindung zu den Energien enthalten. Und sie sind für uns be-greifbar.
Es war eine gute Erfahrung. Ich habe gesehen, was die Teilnehmer brauchen, um mit diesen Energien in Kontakt zu kommen.
Begleitung, äußere Vorgaben, Bilder, damit sie etwas darunter vorstellen können, damit diese Verbindung in ihnen entstehen kann.
Ich war davon ausgegangen, das diejenigen welche mit Drachen arbeiten, (oder auch schamanisch mit ihren Krafttier und Geistführern) sie so wahrnehmen wie ich … doch das scheint bei den meisten anders zu sein. Das sollte ich nicht vergessen.

 


Comments are closed.