• Category Archives Rituale
  • Ritualbeschreibungen

  • Grimoire » Rituale
  • Vollmond Ritual

    Heute möchte ich mal wieder mit der Reihe der Vollmond Meditationen weiter machen.

     

    Der Vollmond (mit Mondfinsternis im Asiatischen Raum) steh im Zeichen des Löwen, im Sonnenzeichen des Wassermann. Das Feuerelement in Verbindung mit dem Luftelement kann zu einer heftigen Herausforderung werden.
    Vielleicht merkt ihr den Einfluss schon in den letzten Tagen und es wird die nächsten zwei drei Tage nicht besser,
    Immer wieder kann es zu „explosiven“ Situationen kommen, bevor sich der Mond am 02.02 in das Zeichen der Jungfrau verabschiedet und die Gefühle wieder fließen können.

    Dieser Vollmond eignet sich gut um alle Strukturen aufzulösen. Wie ein Sturm kann er seine Energien entfalten um festgefahrene Gedanken und hindernde Muster aufzubrechen.
    Das ist nicht immer angenehm und kann erstmal ein Gefühl der Verunsicherung und Verwirrung hinterlassen.
    Warum reagiert mein Partner, mein Chef – oder wer auch immer – so heftig. Was habe ich ihm getan?
    Vielleicht merkst du auch selbst, wie du zunehmend gereizter wirst und den einen oder anderen heftigen Gedanken und Ausbruch unterdrückst?
    Das hilft nur eingeschränkt, denn die Energie ist da und muss raus.
    Sie will gelebt werden.
    Das bedeutet nicht das du nun jeden der dir quer kommt, angehen sollst.
    Im Gegenteil, nutze diese Energie in dem du sie dort hin lenkst, wo sie ihren Platz hat. Continue reading  Post ID 955


    Posted on by iffi
  • Talisman oder Amulett

    Das was wir heutzutage unter einem Amulett kennen, ist meistens ein Schmuckstück in einer besonderen Form, das durch seine Symbolik wirkt z.B. ein Kreuz oder ein Ankh.
    In den meisten Fällen soll es den Träger beschützten oder eine besondere Qualität verleihen. Ein Pentagramm oder Thors Hammer wird in heidnischen Gruppierungen z.B. oft als Erkennungszeichen getragen. Continue reading  Post ID 955


    Posted on by iffi
  • Schwarz und weiß

    weiß und schwarz.  Kleinkariert oder große gemustert? Gerade habe ich ein einer Gruppe bei FB eine Anfrage gelesen, in der das Wörtchen „Schwarze Magie“ auftauchte. Und ruck zuck wurde der Thread geschlossen. „Schwarze Magie unterstützen wir hier nicht“ Continue reading  Post ID 955


  • Ritual zum Wandeln

    Wir können die dunkle Jahreszeit auch sehr gut nutzen, um uns mit unseren eigenen dunklen Aspekten zu beschäftigen. Es ist wichtig, seine dunklen Seiten zu kennen und sie genauso anzunehmen und anzuerkennen wie seine lichten Seiten. Denn beides gehört einfach zusammen.

     Was ist Licht und was ist Dunkelheit?

     Welche Aspekte an dir magst du nicht? Continue reading  Post ID 955


    Posted on by iffi
  • Sisters Tibe – feel the vibe

    Sisters Tribe – feel the vibe
    Frauen, die sich als Schwestern verbunden erleben, können Berge versetzen…
    Also, reich den Frauen an deiner Seite die Hand und erlebe die Magie, wenn ihr zu Schwestern werdet. Die Magie der Verbundenheit, die Magie der gegenseitigen Unterstützung, die Magie des liebevollen Annehmens!
    Gemeinsam wollen wir uns neu entdecken, die Einzigartigkeit jeder Einzelnen sehen und erleben und auch das, was wir alle gemeinsam haben. Jede Frau hat ihre ganz eigenen Gaben, manche davon kennst du vielleicht, andere nicht. In diesem Workshop wollen wir auch unsere Gaben entdecken, uns gegenseitig beschenken und diese Geschenke feiern.
    Dieser Workshop ist das richtige für dich wenn du:
    * im Kreise anderer Frauen die Kraft von Schwesternschaft & Verbindung spüren möchtest
    * etwas mit anderen Frauen teilen möchtest, dich verbinden und von anderen lernen willst
    * dich in Liebe mehr selbst annehmen möchtest
    * in Kontakt mit deiner wilden Frau treten möchtest
    * Transformation und Selbstermächtigung erleben willst
    Begib dich mit uns auf eine Reise voller Tanz, Rituale, Meditation und Hingabe an dich selbst. Traue dich, deine wilde Weiblichkeit zu leben.
    Datum:                       25. November 2017
    Zeit:                            10:30 – ca. 18:00 Uhr
    Veranstaltungsort:      Espelkamp (die genaue Adresse erhältst du  bei Anmeldung per Email)
    Teilnehmerzahl:          10 max.
    Kosten für Schnelle Schwestern bei Buchung & Zahlung bis 15.10.2017: 85,00 €
    Kosten für Buchungen nach dem 15.10.2017:                                             95,00 €

    Organisatorisches:
    In jeder Frau steckt eine Göttin – darum kleide dich so, wie du dich wohl fühlst, dich schön findest und dich gut bewegen kannst. Gerne kannst du auch etwas mitbringen, was dir heilig ist und unseren Altar damit schmücken
    Auch gemeinsamen Essen verbindet – und erdet! Darum bitten wir dich, etwas für den Großen Tisch mitzubringen, das mit allen Schwestern geteilt wird. Am Abend werden wir dann unsere Hauptmahlzeit aus all unseren Köstlichkeiten haben.
    Für die Mittagspause bring dir bitte auch einen kleinen Snack mit. Frisches Obst, kleine Knabbereien sowie Wasser, Tee und Kaffee sind vorhanden.
    Solltest du Fragen haben, schreib uns gerne an.
    Bitte beachte, dass eine Anmeldung nur über Email erfolgen kann! Eine Zusage in der Facebook-Veranstaltung gilt nicht als Anmeldung und kann daher nicht berücksichtigt werden.
    Anmeldungen bitte an: info@risingwomentribe.com


  • Brighid leuchtet

    Auch wenn wir es im Nebel und Regen noch nicht wirklich sehen können.

    Brighid ist da.

     

    Habt ihr das Leuchten schon gesehen?

    Am Morgen ,wenn die Sonne aufgeht.

    Oder am Mittag, ihr glühenden Strahlen

    oder das sanfte Abendrot.

    Sonnenlicht Brighid_6566Sonnenlicht Brighid_6578

    Die jungfräuliche Göttin tanzt über Eis und Schnee und beginnt den Boden zu erwärmen.Die ersten wärmenden Strahlen erreichen die ruhende Erde.

    Sie trägt das Feuer in ihren Händen, lässt das Eis schmelzen und die Flüssen anschwellen.

    Fließendes Wasser bringt Fruchtbarkeit in die eisige Zeit. Die Bäume erwachen und schon bald regt sich erstes Leben in den den Zwiebeln und Sprossen.

    Brighid

     

    Unser Ritual ist ein Spaziergang in freier Natur.

     

    Geh hinaus und spüre Brighids sanfte Stärke. Auch wenn es noch kalt und frostig ist, sobald die Sonnenstrahlen durch den Nebel brechen kannst du ihre Kraft spüren.

    Und wenn du danach ins warme Haus kommst, richte ihr einen Altar und entzünde eine Kerze ihr zu Ehren.

    Weiß, gelb oder rot ..   auch ein helles Grün sind ihre Farben.

    Ein paar frische Blumen –  ich liebe Hyazinthen und es ist komplett.

    Wobei kann Brighid dir helfen?
    Welchen Wunsch möchtest du – endlich – wachsen lassen?

    Wofür brennst du innerlich? Was darf sie mit ihrem Feuer aktivieren?

    Heiße sie willkommen in deinem Leben und bitte sie darum.

     

     

     


  • 23.12. Räuchern zur Raunacht

    23.12.
    Und schon wieder ist die Sonne aufgegangen und ein neuer Tag angebrochen.

    Gestern Abend habe ich – im Kerzenschein – noch ein wenig über das Licht sinniert.
    „Das Licht der Welt erblicken“ sagen wir, wenn ein Kind geboren wird
    „Ins Licht gehen“ benennen wir das Sterben.
    Das Kind sieht als erstes nach dem Verlassen des Geburtskanales das helle Licht
    und auch von Sterbenden wird oft erzählt, das sie ein helle Licht sahen.
    Ist beides das gleiche Licht? Gehen wir – oder zumindestens einige von uns – von einem Leben in ein anderes?
    Im Buddhismus gibt es die Mediation des „Hellen Lichtes“ hier ist es der Übergang in die geistigen Spähren.

    Schon spannend das Licht …

     

    Dritte Raunacht
    Die Raunächte sind eine Zeit für alle Sinne. Wenden wir uns mal vom sehen zum riechen.
    Raunächte ohne räuchern können wir uns gar nicht vorstellen.
    Von den alten Bräuchen ums Räuchern, ist noch ein wenig in Form der Räucherkegel im Räuchermännchen übrig geblieben.

    In Süddeutschland/Österreich gibt es mancherorts noch das Ausräuchern der Ställe. Dies aber eher in einem Christlichen Kontext um böse Geister (Krankheiten) zu vertreiben.
    Das Reinigen von Haus und Stell ist durchaus ein Grund um zu räuchern.
    Eine kräftige Mischung aus Beifuss und Salbei, Fichtenharz und Wacholder treibt alles aus.

    Mancherorts wurde der getrocknete Mittsommerbuschen verbrannt oder verräuchert um die gebündelten Kräfte des Sommers wieder hervor zu locken. Hierin sind – meistens – 9 Sommerkräuter, wie Königskerze, Kamille, Johaniskraut, Holunder, ….

    Aber zu Weihnachten dürfen die Räucherungen noch vielfältiger sein.
    Die heiligen Drei Könige brachten neben Gold, kostbare Rauchwaren, nämlich Weihrauch und Myrre.

    Zwei sehr warme Düfte welche beruhigen und eine meditative Stimmung hervorrufen. Es geht also nicht nur ums Reinigen sondern auch ums Wohlfühlen zu Weihnachten.

    Also probiert ruhig all die Kostbarkeiten der Räuchermischungen aus … Weihrauch, Myrre, Copal, Amber und was es sonst noch alles gibt. Ein Harz alleine ist allerdings oft zu „heftig“ ein wenig Holz oder Kraut mildert es ab und lässt die Räucherung rund werden.
    z.B. Weihrauch, Myrre, Fichte, Salbei
    oder Myrre, Moos und Sandelholz
    oder
    sei einfach experimentierfreudig. Du kannst nichts falsch machen. Du wirst schon merken wenn sich bestimmte Stoffe nicht vertragen ;)

    VIelleicht hast du grad nichts zum räuchern im Haus, meinst du. Kein Problem.
    Du brauchst nur; einen Elektroherd, ein Stück Alufolie und deinen Gewürzschrank.

    Forme aus der Folie eine kleine flache Schale mit Rand und lege sie auf den Elektroherd.
    die kleinste Stufe reicht aus.
    Dann schau was sich in deinem Gewürzschrank befindet.
    Vom Backen noch etwas Zimt und Nelken da?
    Wacholderbeeren sind toll.
    Auch Thymian und Oregano riechen gut.

    Wenn du Orangen oder Mandarinen isst, dann leg die Schalen auf die Heizung und lass sie trocknen.
    Klein zermörsert lassen sie sich wundervoll verräuchern.

    Vielleicht hast du auch noch deinen trocknen Advenskranz rumstehen.
    Die getrockneten Fichtennadeln eigenen sich ganz hervorragend.

    und schon hast du eine wundervolle Weihnachtsmischung.

    Viel Freude beim Räuchern


  • 22.12. Raunacht Begrüssung des Lichtes.

    Heute morgen habe ich die Begrüßung des Lichtes, gefeiert.

    Etwas 1,5 Stunde saß ich im Dunkeln und erwartete das neue Licht.

    Ist das alles, wird sich vielleicht der eine oder andere fragen. Eine Stunde sitzen, ist das ein Ritual? Ja genau das ist es.
    Innere Einkehr und bewusste Wahrnehmung. Rituale mit großen Roben und vielen Worten sind toll, aber solange die innere Wahrnehmung dazu fehlt, sind sie leer und sinnlos.

    Es ist trübe und es regnet, als ich rausgehen will, wird aus dem leisen nieseln, ein heftiges Tropfen. Leider wird das heute nix mit strahlendem Sonnenaufgang.
    So setze ich mich ins Dunkeln unseres Meditationsraums und warte …

    Ganz langsam, kaum merklich begannen sich Schatten aus dem Dunkel zu lösen,Formen um mich herum zu entwickeln.
    In der Dunkelheit sind wir ohne Raum um uns herum, ganz bei uns selbst. Da ist nichts sichtbar dem wir einen Namen geben können. Auch wenn wir wissen das da ein Stuhl steht, eine Wand ist … sie ist für uns nicht sichtbar, unsichtbar. So wie die anderen Welten um uns herum oft für uns sind.

    Immer mehr ist zu erkennen.
    Doch ist die Dämmerung noch nicht der Sonnenaufgang
    Wann ist es wirklich hell?

    Für mich ist es der Zeitpunkt an dem ich anfing Farben wahr zu nehmen.
    Das war kurz vor halb 9 Uhr bei uns der Fall. Erst wurde das Rot sichtbar, das Gelb zu vermuten,
    dann folgten die anderen Töne, wie blau und grün …

    Wenn wir die Welt in all ihren Farben sehen, dann ist es hell.
    Mit dem Sonnenaufgang habe ich eine Kerze entzündet und das Licht so mit ins Haus gebracht.
    Kurz durch jeden Raum gegangen und eine Kerze entzündet, bis das Haus auf innen erhellt war.

    Nun ist der neue Tag angebrochen …. ich wünsche euch einen guten Morgen.

     

    Wie wäre es  als Ritual heute Abend mal nur mit Kerzenschein aus zu kommen.

    Ich weiß es ist schwierig . In der Küche  oder im Bad ohne elektrisches Licht, können wir uns kaum vorstellen.

    Doch probiert es einmal.

    Und wenn es nur eine halbe oder eine Stunde ist. Vielleicht ganz romantisch zum Essen,

    oder bei Kerzenschein zu Baden oder Duschen, es ist wunderschön und sehr beruhigend.

    Habt ihr es schon mal  gemacht?

    Einfach mal das elektrische Licht, den Fernseher und PC auszulassen

    und die Welt um dich herum in einem anderen Licht zu sehen.