Über mich

Nur wo Morgensternspirit* dran steht, steckt auch Morgensternspirit* hinter

und das schon seid über 17 Jahren.Iffi schwarz

Morgenstern* war der erste Nick den ich im Netz gewählt hatte, ganz spontan da ich die Zweideutigkeit zwischen lieblicher Stern und gefährlicher Waffe spannend fand.

Aber mit dem Morgenstern verbindet mich noch viel mehr, wie ich im Nachhinein erfahren haben.

Der Morgenstern ist die Venus. Der Planet der mein Sternzeichen Waage dominiert.  Mal Morgenstern, mal Abendstern.

Der Morgenstern ist aber auch Luzifer,der  fallende Lichtbringer, der den Menschen die Erkenntnis brachte.

Ich bin Iffi, eigentlich Ingrid, aber ich höre auf Iffi

knapp über 50 Jahr jung,  auf dem Weg zur Weisen Alten.

Meinen ersten Kontakt zur Göttin hatte ich am Anfang der Pubertät in einem Traum der mir immer noch im Gedächtnis ist. Sie flüsterte mir meinen Namen zu, den ich seidem wie einen inneren Schatz hüte.

Es war ein Rufen, das mit immer wieder zu Büchern mit Magischen Inhalten zog. Zu der Zeit gab es noch kein Internet und ich verschlang alles was ich in unserer kleinen Stadtbücherei finden konnte.

Ein ganz normales Leben mit Job, Mann, Kindern führte mich auf Umwegen zu einer Krise die mich wieder auf meinen Weg zurück brachte.

Und neben der Entfaltung meiner Gaben auch die Liebe ins Leben webte.

Ich bin keine Wicca, gehöre auch keiner anderen Glaubensgemeinschaft an, sondern haben einen freien Weg gewählt.

Besonder hingezogen fühle ich mich zur Feri-Tradition – nein, nicht wegen der Geschlechterfreiheit 😉 – sondern weil mich das Bild der Sternengöttin und ihrem tanzenden Gott besondern anzieht. nicht zu verwechsel mit Faery-Wicca die einen Schwerpunkt auf die Arbeit mit Feen und anderen Naturgeistern legt. Ähnlich wie  Celtic Wicca, deren Grundlagen auf dem mythischen, irischen Feen-Volk der Thuata de Danaan liegt.

Wobei der Pantheon zu dem ich mich am frühsten und intensivsten hingezogen fühlen, der Ägyptische ist, so gesehen müsste ich eine Kemetic Wicca sein.

hm…. ich bin wie ich bin …

 

Die Wege der Göttin sind unergründlich, aber sie sind immer gut.

 

 

 

 



Comments are closed.